TIME TO BUILD ODER LEBEN (2006/07)

TIME TO BUILD ODER LEBEN
(Brazil 2005)

Astrid Esslinger, Herbert Schager

Ausgehend von der Musiksendung „Popspionage“, die 14-tägig auf Radio Fro zu hören ist, entwickelten die Künstler Astrid Esslinger und Herbert Schager das Projekt „Popspionage goes Brazil“ unter dem Motto „Time to Build oder Leben“ oder wie es im Konzepttext heisst „…ich will nicht zur Arbeit gehen, weil ich es vorziehe zu schlafen…“.

Ausgerüstet mit CD-Koffer und Videokamera waren sie von Jänner bis März 2005 unterwegs in Randzonen der kapitalistischen Weltordnung. Spione im Sinne von stöbern, auskundschaften, entdecken, interessieren sie sich für populäre, moderne Kulturströmungen. Sie führten Interviews, sammelten Filmmaterial, gingen auf Radio Ubaitaba FM (Bahia) auf Sendung und hinterliessen einen Ausstellungsbeitrag in Sao Paulo.

„…Als Künstler, von den Auswüchsen der Konsumzivilisation nicht überzeugt, stellten wir uns die Frage, „wo lacht man ehrlich?“ und reisten in Regionen oder auch in soziale Klassen, wo andere zwischenmenschliche Sozialisation das Leben regelt, weil die Menschen nicht die Mittel haben, Konsumenten zu sein. Damit sind sie vorerst noch vom Dilemma der „inneren Landnahme“ verschont, in dem jene Teile der Gesellschaft stecken, die als Konsumenten zwar gerne billigst einkaufen, als Arbeitnehmer aber unter der Konkurrenz aus Billiglohnländern leiden, die als Bürger die Umweltproblematik bejammern, die sie als Konsumenten verursachen, usw.

Es ist klar, dass überflüssige Güter das Leben überflüssig machen, sagt Pasolini 1975 in den Freibeuterschriften und bringt damit vielleicht auf den Punkt, was die Freiheit der „unterentwickelten“ Masse Bahias ausmacht, die sie trotz der ganzen Problematik, lachen lässt…“

 

Fotos: H & H Schager

© Esslinger, Schager

This entry was posted in Projects. Bookmark the permalink.