RAHMUNG

Helga + Herbert Schager: „RAHMUNG …… denn sie wissen nicht, was sie tun!“

STAATSGALERIE
NÄHE REICHSTAG
K.H. TACHELES
Berlin Mitte

 

 

 

 

Der Projekttitel „Rahmung“ leitet sich aus dem Wort „Rahmen“ her. Außen- und Innenraum einnehmen war das vordergründige Thema dieses Projektes. Die Staatsgalerie wurde von außen – durch in Aktionsform durchgeführte „Feuerlegung“ – gerahmt. In die Erde wurden an 4 Stellen 4 japanische Zeichen (Wörter) „SEXUALITÄT – MACHT – RELIGION – TOD“ eingebrannt. Die Schriftzeichen wurden durch Ausheben der Erde in die Erde geschrieben, mit Holz gefüllt und am Aktions-Vernissagentag abends entzündet. Die Feuerlegung hinterließ Brandspuren, die der Verwitterung preisgegeben wurden. Die 4 Wortbegriffe / Schlagworte symbolisieren nicht nur das historisch Geschehene an diesem Ort, dieser Zone, sie symbolisieren die ständig wiederkehrenden Prioritäten, mit der sich ein menschliches Dasein auseinandersetzt und die viel Zerstörerisches beinhaltet.
SEXUALITÄT – MACHT – RELIGION – TOD können konstruktive und destruktive Faktoren sein. Die Geschichte hat gezeigt, daß sie sich immer wiederholt = ein Kreislauf, ein Zyklus, ein Rhythmus. So wie die Brandspuren durch die Verwitterung eliminiert/beseitigt werden, so werden immer wieder neue Brandmale entstehen, in welcher Form auch immer..

Grafik: Felix Schager



This entry was posted in Exhibitions, Installations. Bookmark the permalink.